Verschoben auf 2021 wegen Corona

Chocolat – Cacao – 2 Welten – 2 Lebensformen – 1 Zukunft

Ein interkulturelles Projekt von Compagnie KBL KATANA CLUB de Bouaké (Elfenbeinküste) + Theater PATATi-PATATA Reutlingen. Für ein junges Publikum ab 10 Jahren und Erwachsene

im Rahmen des Jubiläums „50 Jahre Städtepartnerschaft Reutlingen – Bouaké“

SCHOKOLADE macht glücklich!?

SCHOKOLADE macht doch glücklich! Aber wen? In Deutschland isst jeder im Schnitt 11 kg pro Jahr – der Genuss gehört zu unserem Leben. An der Elfenbeinküste wird der meiste Kakao angebaut, doch kaum jemand isst Schokolade dort, sie ist ein teures Luxusprodukt. Wir erzählen die Geschichte des Jungen Yaocun, Sohn eines Kakaobauern, der auf der Plantage hart mitarbeiten muss statt in die Schule zu gehen. Eines Tages nutzt er die Gelegenheit und flieht in einem Kakaosack versteckt nach Europa. Er ist beeindruckt vom schnellen, glitzernden Leben in Europa, trifft aber als junger illegaler Einwanderer auch bald Schattenseiten des „Paradieses“. Das Leben ist so anders hier. Eines Tages begegnet er dem Mädchen Lisa. Sie lädt ihn kurzerhand zu ihrem Geburtstag samt Schokoladenkuchen ein. Yaocun hat noch nie Schokolade gegessen hat, obwohl sein Vater Kakaobauer ist, er hat auch noch nie Geburtstag gefeiert. Alles neu! Alles toll? Als er in einem Supermarkt ganze Regale voll Schokolade sieht, erschlägt ihn nicht nur dieses Angebot sondern auch der Preis. Sein Vater verdient für die harte Arbeit auf der Kakaoplantage dagegen so wenig. Da stimmt etwas nicht im System!? Gemeinsam kehren die Beiden in Yaocuns Dorf zurück. Sie wollen etwas verändern im Kakaoweltgetriebe:

Ein neues SCHOKOREZEPT muss her! Mit weißer und schwarzer Schokolade.

Afrika trifft Europa: 4 ivorische und 2 deutsche Musiker und SchauspielerInnen, spielen die Geschichte auf Deutsch, Französisch, Senufo, u.a. Sprachen, bildstark mit viel Bewegung, Tanz und Musik.

Es spielen

Sonka Müller, Siaka Diarrassouba, Soumaila Doumbia, Noëlle Binyè Kalou

Musik

Helmut Mittermaier (Saxophon), Leonard Boué Koné (Balafon)

Regie

Rüdiger Pape

Assistenz

Henrike Schwarz

Technik

Andreas Renken

Spieltermine und Projekt

wegen Corona verschoben auf 2021

Theater- und Musik-Workshops für Schulklassen

Begleitprogramm zum Theaterbesuch / Dauer: 90 Minuten
Für Klassenstufe 5 – 9
In den Workshops möchten wir jungen Menschen das Leben auf dem afrikanischen Kontinent näher bringen und einen Einblick in eine Welt vermitteln, die so ganz anders ist. Theater ist ein gutes Medium, um über die Welt zu erzählen wie sie ist, aber auch, wie sie sein könnte. Realität und Vision haben hier Platz. Schokolade macht glücklich? Aber wen? Gemeinsam mit den Schülern gehen wir den Fragen nach:

  • Welche Rolle spielt Schokolade in meinem Leben?
  • Wo und wann konsumieren wir Schokolade?
  • Wie wächst Kakao? Wie lebt man dort auf den Dörfern?
  • Was wissen wir über Herkunft und den Anbau von Kakao? Über Arbeitsbedingungen auf den Plantagen? Über die Abhängigkeit der Anbauländer von unserem Schokoladenkonsum und vom Weltmarktpreis.

Aus ihren Ideen entwickeln die Schüler mit Unterstützung der deutschen und ivorischen Schauspieler eigene kleine Szenen, die von den Musikern begleitet werden, so dass auch fremde ungewohnte Klänge lebendig werden. Auf kreative Art entsteht ein neues „Schokoladenrezept“ für die Welt.

Teil 1: Auslandsteil in Bouaké – Herbst 2019

Im Oktober 2019 reisten die Deutschen nach Bouaké, um dort gemeinsam mit den Ivorern über 21 Tage ein Stück zu entwickeln, das dort auf Französisch 7 Mal für Schulen in Bouaké und Umgebung aufgeführt wurde. Daneben wurden ergänzend zum Aufführungsbesuch für Schulklassen theaterpädagogische Workshops und Gesprächsrunden mit den Künstlern zum Thema des Stückes durchgeführt.

Premiere Bouaké (CI): 05.10.2019

Ausführliche Projektberichte zum Download

  1. Projektbericht Compagnie KBL Katana Club de Bouaké (auf französisch)
  2. Projektbericht Theater PATATI-PATATA und APABO* Bouaké (auf deutsch)

* association des professeurs d’allemand de Bouaké

Teil 2: Inlandsteil in Reutlingen – Sommer 2020 (verschoben auf 2021 wegen Corona)

Das an der Elfenbeinküste entstandene Stück wird in 14 Tagen Probenzeit weiterentwickelt – diesmal mit den Fragen und Inhalten, die sich auf dem anderen Kontinent stellen. Das heißt, dass sich Szenen und Inhalte gegenüber dem Stück in Afrika verändern werden. Das Stück wird hier überwiegend auf Deutsch gespielt werden.
Es sind 7 Vorstellungen in Reutlingen geplant, sowie 2-3 Gastspiele.

Auch in Reutlingen werden ergänzend zum Aufführungsbesuch für Schulklassen theaterpädagogische Workshops und Gesprächsrunden angeboten mit den Künstlern zum Thema des Stückes.

Premiere Reutlingen (D): verschoben auf 2021 wegen Corona