Fuchs, der Geiger

Ein musikalisches Stück über die Entdeckung der klingenden Welt
nach dem Bilderbuch „Foxtrott“ von Helme Heine

Tief unter der Erde in einer Höhle leben die Füchse. Dort ist es ganz still. Eines Tages erblickt ein kleines Füchslein das Licht der Welt – ganzer Stolz der Eltern. So ein niedlicher kleiner Fuchs. Aber er ist so anders mit seinen großen Ohren. Was der alles hört. Begeistert entdeckt er die Welt der Klänge: Sehr zum Leidwesen der Eltern, denn Füchse, die Krach machen, fangen nichts für den Kochtopf.

Nach einem Überfall auf den Hühnerstall, steht Familie Fuchs dem Oberjäger Franz gegenüber. In höchster Not wird unser Füchslein zum Musikus. Mit seinen Klängen und Gesängen verzaubert er den Jäger und rettet die Füchse. Er legt sich einen Künstlernamen zu und wird über Nacht zum Star.

Fuchs, der Geiger – ganz Ohr ist ein Stück zum Hören: Kinder sollen spielerisch sensibilisiert werden für die Welt der Klänge, Töne und Musik und die klingende Welt als eine eigene Sprache entdecken. Dabei wechseln lustige, verwirrende, überraschende Klänge mit chaotischem Pauken- und Trompetenlärm, oder mit verzaubernden Melodien ab.

Pressestimmen

„Es ist eine Inszenierung, die viel Wert auf Atmosphäre legt, auf die Imaginationskraft ihres jungen Publikums setzt. Sonka Müller besticht durch ihre Mimik und ihr szenisches Spiel. Behutsam und gefühlvoll entwickelt sich das Stück. Nicht selten ist überraschend, was Emanuel Werres seinen seltsam anmutenden Musikinstrumenten alles entlockt.“

Schwetzinger Zeitung

„Die Inszenierung ist eine Mischung aus Figuren-, Erzähl- und Materialtheater. Kaum zu glauben, was da alles auf die Bühne passt und noch erstaunlicher, welche Geräusche der Musiker den Gegenständen entlockt. Die musikalischen natürlich, aber auch die merkwürdigsten Klapper-, Schepper-, Quietsch- und Pfeifklänge. Köstlich amüsiert sich das junge Publikum über das von Sonka Müller geführte Stofftier Foxi, das ständig auf neue Ideen kommt.“

Reutlinger Nachrichten

Beteiligte

Es spieltSonka Müller, Angela Daza
MusikEmanuel Werres
RegieAdalbert Sedlmeier

Technisches

Zielgruppe4-9 Jahre
Dauer50 min.
Premiere04.10.2009, Sudhaus Tübingen
TechnischesSpielfläche 4,5m tief x 5m breit. Starkstromanschluss erforderlich. Verdunklung, zumindest dämmrig erforderlich.
RechteHelme Heine ART

Presseinfos

Post für´s Theater

von Erst- und Zweitklässlern nach dem Theaterbesuch